Offizielle Homepage
des SV 1919
Grün Gelb Ströbeck e.V.

Vereinsgeschichte

1919 Gründung des "ARBEITER – SPORTCLUB 1919" - Gründer: Sportfreunde Walter Krause, Wilhelm Michaelis, Hermann Wegener, Otto Odenbach, Wilhelm Matscheroth, Sportfreund Schirach. Anlass: Kriegsgefangene aus England spielen Fußball und wecken damit das Interesse Ströbecker Sportfreunde. Mitgliederzahl: 20, Vereinsfarben: schwarz/weiß. Die Mitglieder des neu gegründeten Clubs ziehen schwarze Hosen und weiße Hemden an, die sie selbst gekauft haben.

1921 – 1923 Spielplatz: Kamans Gras Sportplatz über der Aschengrube am Hohen Weg

1924 Inflation in Deutschland, der Spielbetrieb ruht aus finanziellen Gründen. Ende des Jahres wird der Sportbetrieb wieder aufgenommen, der Vorstand wird neu gebildet. Vorsitz: Sportfreund Wilhelm Krause. Er leitet den Verein bis zum Jahr 1945. Spielplatz: Beginn des Neubaus eines Sportplatzes mit Bewilligung des Rates der Gemeinde. Die Ströbecker Mitglieder des Arbeiter-Sportclubs, deren Familienmitglieder und Freunde, d.h. beinahe alle Einwohner des Ortes ziehen mit Schaufeln, Spaten und Hacken zum damaligen Osterberg und tragen den Berg ab. Tausende Kubikmeter Erde und Kies werden bewegt. Vereinsfarben: Mit Beginn des Spielbetriebes tragen die Sportler der ersten Mannschaft gelbe Hosen und grüne Trikots, die der Zweiten grüne Hosen und gelbe Trikots. Die Vereinsfarben sind von jetzt ab GRÜN/GELB. Kurios: Die Kleidung bezahlen die Spieler selbst, aber die teuren Schuhe kauft der Verein. Aber jedes Paar Fußballschuhe muss bei den Spielern des Sonntags zwei, ja sogar oft drei mal herhalten, da ein Wechsel von der ersten zur zweiten bis zur Jugendmannschaft erfolgt. Zu Auswärtsspielen geht es zu Fuß von Ort zu Ort, und wer Glück hat, findet die Beteiligung an einem Fahrrad als ein Transportmittel für 3 Mann. Krisen und Arbeitslosenzeiten festigen die gemeinsame Freude an dem Sportclub. Schüler, Jugendliche und Erwachsene stehen als Sportler und als Zuschauer begeistert zu ihrem Club bei Siegen und auch nach Niederlagen.

1939 – 1945 Der Spielbetrieb ruht annähernd.

1945 Es finden sich Sportfreunde, die Ende des Jahres die Geschichte des Sportclubs wieder aufnehmen. Gründungsmitglieder: Sportfreunde Fritz Löffler, Otto Söchting, Willi Bartel.

1948 – 1949 Die Erste Mannschaft erringt den Titel “Kreismeister”. Es sei an den Schützen des entscheidenden Tores -in letzter Sekunde – erinnert: Sportfreund Gerhard Mehler. Damit steigt die Mannschaft erstmals in die Bezirksklasse auf. Der Abstieg erfolgt nach dem Abgang von guten Spielern schon in der nächsten Spielsaison.

1960 Der Sportverein erhält mit der Gründung der LPG den Namen BSG Traktor Ströbeck. Die LPG unterstützt den Verein.

1964 – 1969 Unter Vorsitz des Sportfreundes Dieter Bruns bleibt die Erste Mannschaft in der 1. Kreisklasse.

1970 – 1974 Der Sportplatz wird ausgebessert, in freiwilliger Arbeit wird das Sportlerheim errichtet. Initiator und Organisator Manfred Mehler.

1990 Der Verein wird ein Eingetragener Verein und trägt ab jetzt den Namen SV 1919 Grün/Gelb Ströbeck e.V. Mitglieder: 200, Mannschaften: I. Mannschaft, II. Mannschaft, Alte- Herren Mannschaft, D- Jugend

1991 Ein zweiter Fußballplatz wird am 03.10.1991 mit dem Eröffnungsspiel Ströbeck – Fortuna HBS eingeweiht. Leider wurde das Spiel mit 0:2 verloren. Fritz-Ulrich Becker und Manfred Mehler sind Initiatoren und Organisatoren.

1996 - 1997 Aufstieg der I. Mannschaft in die Landesklasse für ein Jahr

1997 Anschluss der Sektion Volleyball an den bestehenden Verein. Mitglieder: 36

2002 In Würdigung langjähriger verdienstvoller Arbeit wurden 3 Ehrenmitglieder ernannt. Fritz Gehrmann, Fritz Löffler, Helmut Hinze, Fritz Becker erhält die Ehrennadel in Gold.

2006 - 2007 Aufstieg der I. Mannschaft in die Harzoberliga, nur ein Jahr später folgte der direkte Widerabstieg, die 2.Mannschaft spielt in der Harzklasse I

2008 Gründung der Frauenmannschaft